Ein Kurs – gespickt mit vielen individuellen Dressurlektionen – von einfachen Übergängen – von Seitengängen – von Piaffen und Passagen – Passagen auch bei Pferden, von denen man bis dahin garnicht wusste, daß sie daß so gut können – gell Barbara mit Impi ?? Und dann noch die sichtbare Beweglichkeit in Becken und Rumpfmuskulatur bei Reiterinnen und Pferden – dies war wirklich Spitzenklasse. Weder Sonnenschein noch Regenschauer haben uns davon abgehalten die Lektionen auf dem Reitplatz durchzuführen. Man lernte allerlei Regenschutz kennen, vom Reitrock über das gesamte Pferd bis zur Outdoorjacke – natürlich wasserdicht. Mir langte ein großer Regenschirm, der mich wie eine Glocke schützte – und das tat dem Spass an der Sache keinen Abbruch. Schön zu sehen auch die Generalprobe von den Iberischen Pferden für die BEA – und so sah ich dann auch meine Schüler Francesca super Flamenco tanzen, da wurde man ganz neidisch. Ein gemeinsamer Besuch zur Freiheitsdressur mit Nik Muntwyler war ebenfalls ein echtes Highlight. Alles in allem mal wieder eine “runde Sache”. Mit Freuden sehe ich zum Herbst wenn ich sagen kann “auf ein Neues”.