SCHWUNG HÄLT JUNG – WENN DER RHYTHMUS STIMMT

Im wahrsten Sinne des Wortes – FULL HOUSE – so hieß es in der Reiterstube der wunderschönen – neu erbauten Reitanlage von Sabine Waldmeier. Der Organisation von Schwester Rahel Waldmeier und “Mutti” Waldmeier war es zu verdanken, dass wir eine Top-Versorgung vorfanden mit belegten Broten, selbstgebackenen Kuchen und Schokis und zahlreichen Getränken.

So fanden sich fast 30 Interessierte Reiterinnen und Reiter in der Stube zum Vortrag von Anita und mir ein. Es war ein überaus interessanter Abend, bei dem sich sehr viele Zuhörer aktiv an den Diskussionen beteiligten.

Nach dem Wiederholen “alter Kamellen” wie die Skala der Ausbildung ging es bei der Biomechanik ans Eingemachte. Analysen von Taktfehlern, mangelnder Losgelassenheit und fehlerhafter Anlehnung und deren Verbesserung waren ein ebenso spannendes Thema wie die Funktionalität des Reiters mit dessen Einwirkung.

Das Fazit war dann schnell allen klar:

„Versuche, wenn du (ein Pferd) in irgendeiner Weise bedienst, zu erfühlen, wie du auf es einwirkst und was es dann von dir will. Wenn Du zunächst auf seiner Willen einschwenkst, wird es dann auf deinen Willen einschwenken“ (Tholey).

Dem Wunsch nach weiteren Vorträgen mit integrierten Workshops leisten wir gerne im Herbst Folge.

Herzlichen Dank an Familie Waldmeier und an die Bereitschaft der Teilnehmer, sich so intensiv an dem Vortrag zu beteiligen.