Der Heimatstall von Uschi Gloor war einmal mehr Treffpunkt für eine Schar Reiterinnen, die mit viel Freude Dressurstunden, Stangentraining und Bewegungseinheiten absolvierten.

Die theoretischen Erklärungen und natürlich auch der “Spaß an der Sache” ergänzten die Trainingssequenzen und so konnten alle Reiterinnen – ob nun mit Western-, Fell oder Englischsattel viele positive Veränderungen aufnehmen.

Ein gemeinsames Abendessen – bei dem natürlich auch gefachsimpelt wurde – rundeten den Kurs gut ab.

Ein großer Dank gilt hier vor allem Uschi Gloor für die wie immer hervorragende Organisation, die sie ja bekannterweise für (fast) alle in der Schweiz stattfindenden Kurse ausübt.