Und dann traute sich auch mal ein Reiter zu den elf Reiterinnen – ein mutiger Schritt – aber nicht bereut.

Bereits um 6:30 Uhr waren die ersten Reiter aufgewärmt zum Kurs parat – eine nicht selbstverständliche Leistung, die ich hoch anerkenne.

Auch hier stand das Thema “Schwingen am Schwerpunkt” auf dem Plan und so wurden die entsprechenden Bewegungsübungen vertieft und auf das Reiten umgesetzt. Zur “Augenschulung” wurden Beobachtungen an verschiedenen Pferden durchgeführt, welches erheblich zum besseren Verständnis beigeführt hat.

Balimo, Flexibar, Pads und Fränklinbälle standen sowohl am ersten als auch am zweiten Tag zur Verfügung – und so konnten sich die Reiterinnen und Reiter gut auf den Bewegungsablauf der Pferde einlassen. Sicher ein sehr wichtige Erfahrung.

Wie immer waren die Räumlichkeiten im Bestzustand – ein Dank an Rita und Rudi – und die Versorgung sehr lecker – ein Dank an Gisela.

Die Organisation lag auch in den Händen von Gisela – auch hier eine gewohnt souveräne Gestaltung. VIELEN DANK.