Renate´s Aufenthalt in der Schweiz in diesem Frühjahr begann mit 10 hochmotivierten Reiterinnen im Reitverein Laufen CH. Im Vordergrund am Vormittag des ersten Tages stand die dressurmäßige Arbeit mit Pferden aus verschiedenen Reitweisen – vom Traber über Iberier, Quarterhorses oder Warmblüter – alles war dabei. Am Nachmittag gab es dann eine Einführung in die Arbeit mit Fränklin-Bällen und Elastibänder – erst theoretisch – dann praktisch. Es schloss sich ein Entspannungstraining mit den Fränklin-Bällen an und die Mädels waren dann wieder bereit für den Theorieabend. Thema war “Tragkraft – ein gewichtiges Thema”. Auch der Sonntag war gespickt mit Theorie und Praxis. Die Einführung in die Arbeit mit den Fränklin-Bällen und Black-Rolls unabhängig vom Reiten (also für das normale Leben) und danach der Gebrauch der Fränklin-Bälle und Black-Rolls für praktische Massage an den Pferden. Wer wollte konnte anschließend in den Gruppenstunden auch mal ohne Sattel reiten – um noch intensiver zu spüren was besprochen wurde. Nach einem leckeren Mittagessen schloss sich der abschließende Einzelunterricht an. Und wie immer war die Halle perfekt von Rudi präpariert.

Ein Dank auch an Gisela für die Organisation des Kurses und den tollen Beitrag auf der Internetseite vom Laufener Reitverein.

Vielen Dank Euch allen und vielen Dank Susi für Deine tolle Rückmeldung mit der ich meinen Aufsatz hier abschließen möchte.

Email vom 09.04.2017 – Liebe Renate, nochmals vielen Dank für den tollen Kurs in Laufen. Habe noch selten eine so kompetente Kursleiterin kennen gelernt. Super dass Du die weite Reise vom Münsterland zu uns auf Dich nimmst. Beneide Dich um Deine grossen Weiden, die sind ja fast so gross wie die Schweiz. Liebe Grüsse – Susi Weiss – Reiterparadies Mariastein und Pferd The Chief Tain